Kleiner Waffenschein

Kleiner Waffenschein- was ist das? Der kleine Waffenschein wurde im Rahmen einer Novellierung des Waffengesetzes (im Folgenden mit WaffG abgekürzt) eingeführt, dieses Trat am 01.04.2003 in Kraft.
Der kleine Waffenschein berechtigt den Inhaber dieser waffenrechtlichen Erlaubnis zum Tragen bzw. Führen von Signal-, Reiz- und Schreckschusswaffen. Dies gilt nicht bei öffentlichen Veranstaltungen oder Versammlungen (wie z.B. Demonstrationen, Faschingsumzügen).
Diese Waffen müssen mit einem PTB-Prüfzeichen versehen sein.
Der Erwerb und Besitz auf dem eigenen, befriedeten Besitztum ist nach wie vor frei ab 18 Jahren, ein kleiner Waffenschein wird also lediglich zum Führen dieser Waffen benötigt.
Die Erlaubnis zum Führen umfasst dabei nicht die Erlaubnis mit der Waffe zu schießen. Für das Schießen bedarf es einer behördlichen Genehmigung oder einen Rechtfertigungsgrund wie das Vorhandensein von Notwehr oder Notstand.

Voraussetzungen

Zur Erteilung von einem kleinen Waffenschein wird die Zuverlässigkeit und Eignung des Antragstellers behördlich überprüft, die folgenden Kriterien sind dabei durch den Antragsteller zu erfüllen:
– keine Vorstrafen (maximal 60 Tagessätze)
– Mindestens 18 Jahre alt
– keine Drogen- oder Alkoholabhängigkeit
– körperliche und geistige Eignung
– fachgerechte, vor dem Zugriff Dritter schützende, Aufbewahrung der Waffen

Beantragung

Der kleine Waffenschein kann je nach Bundesland und Stadt bei der Polizei, Landratsamt, Ordnungsamt, Kreisverwaltungsreferat oder der Gemeinde beantragt und danach ausgestellt werden. Bitte informieren sie sich welche Behörde oder Stelle in ihrer Stadt für die Beantragung zuständig ist, bei der Google Anfrage „kleiner Waffenschein“ plus dem Zusatz ihrer Stadt sollten sie ausführliche Informationen erhalten.

Kosten

Was kostet ein kleiner Waffenschein? Die kosten können je nach Bundesland variieren, so dass sich hier keine feste Angabe machen lässt. Im Internet finden sich verschiedene Angaben, so finden sich dort Angaben von 55€ in NRW, 30-50€ in Bayern, 60€ in Kiel, 75€ in Stuttgart und Sachsen und 50€ in Berlin, Bremen, Hessen, Saarland, Niedersachsen und Thüringen. Diese Angaben sollen aber allenfalls als ein Richtwert fungieren. Bitte informieren sie sich also in dem für sie zuständigen Amt vor der Beantragung über die jeweils gültigen Kosten für den kleinen Waffenschein.
Eine erneute Überprüfung der Zuverlässigkeit der Inhaber der waffenrechtlichen Erlaubnis erfolgt gem. §4 Abs. 3 WaffG üblicherweise innerhalb der ersten drei Jahre. Auch hier können die Kosten variieren und sollten am besten vor der Beantragung abgeklärt werden.

Wichtig

Die hier gemachten Angaben beziehen sich auf Recherche und eigene Interpretation des WaffG. Diese Seite und die bereitgestellten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar und sollten so lange als falsch angesehen werden, bis sie selbst durch eine Durchsicht des WaffG nachgeprüft wurden.