Sie möchten eine Gaspistole kaufen? Alle Informationen gibt es nach den Top 5!

Lassen sie sich inspirieren bevor sie ihre Gaspistole kaufen und bestellen Sie einfach und direkt beim Top Anbieter.

Weihrauch HW 37 Weihrauch HW 94 Röhm RG 59 Röhm RG 96 Walther P99 Schreckschuss
Bild
Kaliber 9mm Rand 9mm Rand 9mm Rand 9mm P.A.K. 9mm P.A.K.
Ladekapazität 5 Schuss 8 Schuss 5 Schuss 10 Schuss 15 Schuss
Abmessungen 160x107mm 170x120mm 155x120mm 187x133mm 180x136mm
Gewicht 517g 900g 462g 850g 660g
Pro Relativ geringe Abmessungen
Geringes Gewicht
Authentische Optik
Relativ geringe Abmessungen
Sehr gute Handlage
Authentische Optik
Geringe Abmessungen
Geringes Gewicht
Gute Handlage
Authentische Optik
Sehr gute Handlage
Hohe Magazinkapazität
Authentische Optik
Contra Geringe Trommelkapazität
Relativ geringe Magazinkapazität
Relativ hohes Gewicht
Geringe Trommelkapazität
Relativ groß
Relativ hohes Gewicht
Relativ groß
Bewertung
Zur Detailseite Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Zum Angebot Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot*

Ich möchte eine Gaspistole kaufen, was gibt es zu beachten?

Auf dieser Seite werden alle notwendigen Informationen und Hinweise gegeben die Sie wissen müssen wenn Sie eine Gaspistole kaufen möchte. Weiterhin finden sie Informationen zum Führen und Besitzen einer solchen Waffe, sowie Kaufempfehlungen Tipps und Tricks im Umgang mit diesen.

Was sind Gaspistolen?

Bei Gaspistolen handelt es sich um Nachbildungen von scharfen Schusswaffen, diese können an originale Vorbilder angelehnt oder sein oder den Eindruck erwecken eine scharfe Schusswaffe darzustellen.
Der größte Unterschied zwischen scharfen Schusswaffen und Gaspistolen liegt in der Funktionsweise. Hingegen der scharfen Vorbilder können bei Gaspistolen keine Projektile durch den Lauf getrieben werden, sondern lediglich heiße Gase. Das bedeutet es besteht die Möglichkeit Patronen zu verschießen, die ohne Projektil lediglich für einen authentischen Schussknall sorgen, oder durch den entstehenden Druck CS-Gas oder Pfeffer durch den Lauf treiben. Ebenso kann durch den entstehenden Druck aufgesetzte Signalmunition angetrieben werden.

Eine im Lauf befindliche Laufsperre verhindert das Durchtreiben von Projektilen. Ebenso würden, die zumeist auf Zinkdruckmaterial und nicht aus Vollstahl gefertigten, Gaspistolen dem enormen Gasdruck scharfer Munition nicht standhalten, so dass diese die Gaspistole zerstören würde. Das günstigere Material macht hier den auffällig hohen Unterschied im Anschaffungspreis zu scharfen Schusswaffen aus.
In Deutschland werden Gaspistolen mit einem PTB-Prüfzeichen gekennzeichnet, ihr Erwerb ist in Deutschland für Personen ab 18 Jahren frei.

Im Gegensatz zum Erwerb und Besitz ist das Führen in Deutschland gesetzlich an weitere Bedingungen geknüpft. So ist für das Führen außerhalb des privaten Besitztums ein so genannter kleiner Waffenschein nötig. Auf der Seite kleiner Waffenschein werden weitere Informationen rund um die Beantragung und Regularien eines kleines Waffenscheines gegeben.
Weiterhin finden Sie auf der Unterseite Munition spezielle Informationen zu diesem Bereich. Dies soll helfen damit sie die richtige Entscheidung treffen wenn sie ihre Gaspistole kaufen.

Funktionsweise von Gaspistolen

Gaspistolen scheinen sich rein äußerlich nicht stark von scharfen Schusswaffen zu unterscheiden, doch es bestehen diverse Unterschiede welche den freien Erwerb für Personen ab 18 Jahren ermöglichen.
So besitzen Gaspistolen eine Laufsperre in einem Lauf ohne Felder und Züge, so dass das Verschießen scharfer Munition (also das Durchtreiben eines Projektils durch den Lauf) nicht möglich ist.
Gaspistolen sind aus weniger strapazierfähigem Material gefertigt und besitzen zum Teil sogar Sollbruchstellen. Dadurch soll der Umbau zu einer scharfen Waffe verhindert werden, da scharfe Munition einen deutlich höheren Gasdruck erzeugen als die Munition von Gaspistolen.
Die generelle Funktion, also die Entzündung der Munition und der Auswurf der Hülsen, entspricht weitestgehend dem einer scharfen Schusswaffe.

Wie genau kann ich eine Gaspistole kaufen?

Um eine Gaspistole kaufen zu können muss der Käufer lediglich 18 Jahre alt sein. Um dies nachzuweisen ist sowohl bei dem lokalen Waffenhändler als auch beim Waffenhändler im Onlinehandel das Alter nachzuweisen. Beim lokalen Waffenhändler funktioniert dies in der Regel, genauso wie beim Onlinehandel, über die Verifizierung durch den Personalausweis.
Schreckt dies viele Personen für die Entscheidung zum Onlinehandel ab, gestaltet sich das Vorgehen doch äußerst einfach, so dass auch hier die bedenkenlos die Vorteile des Onlinehandels genutzt werden können. Die Zusendung eines Scans des Personalausweises oder die Zusendung per Fax oder auf dem Postweg an den Verkäufer sorgen hier für eine schnelle und einfache Abwicklung. Bei den von uns vorgestellten Händlern handelt es sich um sehr seriöse Anbieter mit denen wir selbst stets beste Erfahrungen und eine schnelle Abwicklung erlebt haben.

Einsatzmöglichkeiten von Gaspistolen

Wofür sollte ich mir eine Gaspistole kaufen? Diese Waffen finden in den unterschiedlichsten Bereichen Verwendung. Mögliche Einsatzbereiche sind:

  • Selbstschutz
  • Heimverteidigung
  • Theateraufführungen
  • Sportveranstaltungen
  • TV- und Filmproduktionen
  • Seenot
  • Not- und Rettungsübungen
  • Hundeausbildung
  • Silvesterfeuerwerk

Welche Gaspistole sollte ich kaufen? Die Wahl des richtigen Modells

Die Entscheidung dazu was genau Sie für eine Gaspistole kaufen sollte sich maßgeblich daran orientieren wofür diese verwendet werden soll. Als zukünftiger Besitzer sollte man sich also die Frage stellen „wofür möchte ich eine Gaspistole kaufen und wofür möchte ich diese verwenden“.
In dem vorangegangenen Absatz wurde auf die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten von Gaspistolen eingegangen. Für die verschiedenen Einsatzzwecke sind Modelle mit unterschiedlichen Produkteigenschaften besonders geeignet.
Gaspistole zur Selbstverteidigung:
Hier sollten sie ein Modell wählen das nicht zu groß ist um verdeckt und bequem getragen werden zu können. Weiterhin ist das Kaliber von Bedeutung, damit eine möglichst große Menge an Reizstoff abgefeuert werden kann.

  • Gaspistole zur Heimverteidigung:
    Hier sollten sie ein Modell mit einem kleinen Kaliber wählen. In geschlossenen Räumen ist die Verwendung von Reizstoffen absolut ungeeignet zur Verteidigung und der Schussknall ist noch einmal lauter, die Belastung für die Ohren muss also möglichst gering gehalten werden.
  • Gaspistole für Theateraufführungen, TV- und Filmproduktionen:
    Hier sollten sie ein Modell wählen das eine möglichst authentische Nachbildung einer scharfen Schusswaffe darstellt. Das Kaliber ist hier erst einmal egal, tendenziell sollte es sogar eher kleiner gewählt werden um keinen zu enormen Lärm zu erzeugen falls die Waffe abgefeuert werden soll.
  • Gaspistole für Seenot und Silvesterfeuerwerk:
    Hier sollten sie ein Modell mit einem großen Kaliber wählen. Tendenziell treiben die größeren Kaliber die Signalmunition höher in die Luft. Diese Eigenschaft mag bei Silvesterfeuerwerk nur optische Vorteile bieten, ist bei dem Einsatz in Seenot allerdings essenziell.
  • Gaspistole für Sportveranstaltungen, Hundeausbildung, Not- und Rettungsübungen:
    Hier sollten sie ein Modell mit einem kleinen Kaliber wählen. Ebenso ist eine Waffe mit kleinen Abmessungen des Transportes wegen praktisch. Das kleine Kaliber sorgt für einen laut hörbaren Schussknall aber stellt eine geringere Belastung für die Ohren dar, ebenso sind die Munitionskosten geringer.


Unser Tipp als absoluter Allrounder für alle genannten Einsatzzwecke ist die Walther P99 Schreckschuss. Diese Gaspistole macht in jeder genannten Situation eine sehr gute Figur und besicht durch ihre hohe Magazinkapazität, eine authentische Optik und eine hervorragende Handlage. Sollte es ein Allrounder werden, so würden wir diese Gaspistole kaufen.



Gaspistolen zur Heimverteidigung

Laut Gesetzgeber ist die Lagerung der Gaspistole zu Hause nur getrennt von der Munition erlaubt, insofern sie nicht alleine in dem Haushalt sind. In einem Ernstfall müsste die Gaspistole demnach vor dem Einsatz dieser noch geladen werden. Dieser Punkt darf bei der Vorüberlegung ob sie zur Heimverteidigung eine Gaspistole kaufen nicht außer Acht gelassen werden.
Weiterhin gilt es bei der Heimverteidigung zu berücksichtigen, dass diese sich zumeist in geschlossenen Räumen abspielt. Diese Besonderheit bringt eigene Probleme mit sich. Der Einsatz von Reizgasmunition in geschlossenen Räumen führt zur eigenen Kontamination mit dem Reizstoff und ist somit höchst kontraproduktiv. Ebenso ist der Schussknall in geschlossenen Räumen extrem Laut und kann zu Verletzungen des Gehörs bzw. einem Knalltrauma führen.

Für die Heimverteidigung in geschlossenen Räumen empfiehlt sich daher eher ein hochwertiges Pfefferspray zu kaufen. Hier kann bedenkenlos dieses absolut zuverlässige Spray empfohlen werden. Bei dem Einsatz von Pfefferspray unbedingt die Gesetze beachten, der Einsatz ist in Deutschland nur gegen angreifende Tiere genehmigt!

Gaspistolen zur Selbstverteidigung

Der vermutlich am weitesten verbreitete Grund weshalb Personen eine Gaspistole kaufen ist die Selbstverteidigung. Der wichtigste Punkt bei der Selbstverteidigung ist die Einhaltung der geltenden Gesetze. Es ist somit jeder Person die eine Gaspistole zur Selbstverteidigung nutzen willen dringend ans Herz zu legen sich mit den aktuellen Gesetzen des jeweiligen Landes auseinander zu setzen. Neben den Gesetzen zum Erwerb, Führen (siehe kleiner Waffenschein), Aufbewahrung etc. sind hier die Gesetzesaussagen aus dem Strafgesetzbuch (StGB) zu Notwehr (§32 StGB), Nothilfe (§32 II, 2. Alt. StGB) und Notstand (§34 StGB) von besonderer Bedeutung. In diesen Gesetzestexten wird auf die erforderlichen Rahmenbedingungen eingegangen, welche den Einsatz einer Gaspistole zur Selbstverteidigung rechtfertigen.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen ist unbedingt zu beachten das eine Gaspistole zwar in vielen Fällen der Abschreckung eines möglichen Angreifers dienlich sein kann, sollte dieser aber selbst bewaffnet sein kann der Einsatz einer solchen Waffe allerdings auch eine stark eskalative Wirkung haben. Vielleicht hätte ein bewaffneter Angreifer selbst nicht zur Waffe gegriffen wenn er nicht einer anderen Waffe gegenüber gestanden hätte.
Es gilt beim Einsatz einer Gaspistole zur Selbstverteidigung also größte Vorsicht walten zu lassen. Sich vorab über gewisse Situationen Gedanken zu machen, den rechtlichen Rahmen zu kennen und den Einsatz nur als „ultima ratio“ anzusehen.
Bedenken Sie all dies bevor sie eine Gaspistole kaufen, diese macht sie weder unbesiegbar noch lässt sie sich immer und überall bedenkenlos einsetzen.


Unser Tipp als Waffe zur Selbstverteidigung ist die Weihrauch HW 37. Dieser Revolver ist sehr handlich und klein, bauratbedingt als Revolver höchst zuverlässig, auch für kleine Hände gut geeignet und zeichnet sich durch ausgezeichnete Verarbeitung aus. Würden wir eine Gaspistole kaufen, es wäre diese.